Mitmachen

MiMi werden

Als MiMi-Mediator*in für Kinder- und Jugendreha sind Sie Vorbild und Vermittler*in gleichermaßen.

Ihre Aufgabe ist es, Familien mit Migrationsbiographie über die Möglichkeiten der Kinder- und Jugendrehabilitation in Deutschland aufzuklären – in Ihrer gemeinsamen Sprache und sensibel für die Hintergründe Ihrer gemeinsamen Kultur. So tragen Sie zur Verbreitung der Informationen zur Kinder- und Jugendrehabilitation und einer langfristigen Verbesserung der Gesundheitschancen von migrantischen Kindern und Jugendlichen bei. Es ist eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe, die Sie mit vielen Menschen zusammenbringt und viele neue Erfahrungen generiert. Für Ihre Tätigkeit erhalten Sie ein Honorar.

Einen bestimmten beruflichen Hintergrund brauchen Sie als MiMi-Mediator*in für Kinder- und Jugendreha nicht. Wichtig ist, dass Sie über gute Kenntnisse der deutschen sowie Ihrer ersten Sprache verfügen. Sie sollten eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen haben. Vielleicht haben Sie schon eine Idee an welchen Orten Sie Menschen zu diesem Thema erreichen können.

Alles, was Sie darüber hinaus brauchen, bekommen Sie von uns. Das Team der MiMi-Kinder- und Jugendreha bereitet Sie auf diese Aufgabe vor. Unsere eigens entwickelten Schulungen vermitteln Ihnen die fachlichen und methodischen Kenntnisse für Ihre Arbeit als MiMi-Mediator*in für Kinder- und Jugendreha. Das passende Informationsmaterial für Ihr Engagement erhalten Sie von uns. Wir begleiten Sie bei Ihrer Tätigkeit und sind bei Fragen und Problemen für Sie da.

So werden Sie MiMi im Projekt MiMi-Reha-Kids:

Schritt 1: Informieren und bewerben Sie sich bei der Standortkoordination des MiMi-Projektteam.

Schritt 2: Absolvieren Sie unsere Schulung.

Schritt 3: Als MiMi für Kinder- und Jugendreha Infoveranstaltungen durchführen.